Platinensteckverbinder: Anschlussklemmen für mehr Power auf der Leiterplatte

Platinensteckverbinder oder auch Printklemmen werden mittels Lötverfahren durch gerade oder gewinkelte Lötstifte auf der Leiterplatte befestigt. An die sogenannten Stiftleisten werden Kabel oder Leitungen angebracht, um Leistung übertragen zu können. Unterschieden wird bei Leiterplattensteckverbindern zwischen einer direkten Verbindung zwischen Kabel und Leiterplatte und einer indirekten Verbindung, also steckbaren Anschlussklemmen. Steckbare Anschlussklemmen bestehen aus einem weiblichen Teil (Buchse) und einem männlichen Teil (Stecker oder Stiftleiste). So können Anschlüsse einfach verbunden, getrennt und gewechselt werden, ohne dass die Leitungen/Drähte ständig vom Klemmgehäuse entfernt und wieder angebracht werden müssen.

Unser Sortiment umfasst leistungsstarke Industriesteckverbinder für alle Leiterplatten-Anwendungen. Platinensteckverbinder sind in verschiedenen Rastern, Querschnitten und Anschlüssen verfügbar. Bei den Anschlussarten wird zunächst zwischen einem Anschluss mittels Schrauben oder mittels Federanschluss unterschieden.  

Platinensteckverbinder mit Schraubanschluss und vibrationsfeste Anschlussklemmen

Schraubklemmen bezeichnen Anschlussklemmen, bei denen durch das Andrehen einer Schraube eine Verbindung des Kabels bzw. des Drahtes zum Pol hergestellt wird. Um die Kontaktsicherheit des Drahtes mit der Klemme zu gewährleisten und Beschädigungen zu vermeiden, darf die Schraube nicht direkt auf den Anschlussdraht gedrückt werden.  Unsere Anschlussklemmen sind daher entweder mit einem speziellen Kabelschutz oder der Rising Clamp-Technologie ausgestattet.

Die Rising Clamp-Technologie – auch Zugfederanschluss genannt - ermöglicht eine noch höhere Kontaktsicherheit des Anschlussdrahtes. Dabei wird durch das Andrehen der Schraube die Klemme so angehoben, dass sich das Kabel mit dem Pol verbindet. Platinensteckverbinder mit Rising Clamps sind vibrationsfeste Anschlussklemmen. Sie können demnach auch Erschütterungen ausgesetzt werden, ohne dass der Kontakt unterbricht. Sie sind daher ideal für industrielle Anwendungen also als Industriesteckverbinder geeignet.

Unsere Schraubklemmen sind in verschiedenen Polzahlen verfügbar.

Platinensteckverbinder-Sortiment von AXXATRONIC

Leiterplattensteckverbinder mit Federanschluss (Push-in)

Anschlussklemme mit Federanschluss und Feuerwehrmann

Platinensteckverbinder mit Federanschuss stellen eine Verbindung zwischen Pol und Leitung durch Federkraft her. Aus diesem Grund werden die Anschlussklemmen häufig als Federkraftklemmen oder Federleisten bezeichnet. Diese Anschlussvariante bietet gewisse Vorteile: Zum einen werden Beschädigungen des Leiters (Kabel/Draht) vermieden, da eben lediglich die Feder Druck auf den Leiter ausüben kann. Bei einem Schraubanschluss kann durch fehlerhaftes Bedienen – beispielsweise bei zu festem Andrehen – unter Umständen zu viel Druck auf den Leiter ausgeübt werden. Zum anderen bietet der Federanschluss eine enorme Zeitersparnis in Bereichen, bei denen ein häufiger Wechsel der Leiter erforderlich ist. Dazu zählen beispielsweise die Bereiche Instandhaltung, Wartung und Reparatur. Bei Umgebungen mit starker Erschütterung sollten Federleisten allerdings nicht eingesetzt werden, da die erforderliche Kontaktsicherheit im Vergleich zu einer Rising Clamp nicht gewährleistet werden kann.

    Ihre Vorteile bei Leiterplattenklemmen von AXXATRONIC:

  • Besonders vielseitiges Produktportfolio: Viele Rastermaße und Varianten verfügbar
  • Erhältlich in verschiedenen Kabel-Querschnitten, auch für Litzenkabel
  • Besonders leistungsstarke Varianten erhältlich
  • Für industrielle Anwendungen geeignet: Industriesteckverbinder mit Rising Clamp Technologie
  • Federkraftklemmen ermöglichen einen schnellen Wechsel zwischen Leitern dank Push-in Montage
  • Flexibel: Horizontale und vertikale Anbringung des Kabels möglich

Wir liefern
ausschließlich an
gewerbliche Kunden.

OK Information nicht mehr anzeigen.
(Wir setzen Cookies ein, um Ihre Einstellungen zu speichern)
Sind Sie Privatkunde?
Es tut uns leid, Sie nicht bedienen zu können.